Interesse?

News-Feed

PwC Inside:

Drei Fragen an Andreas

Seit 2016 ist Andreas Consultant bei PwC. Im Public Sector Consulting unterstützt er mit seinem Team die öffentliche Verwaltung bei der Digitalen Transformation. Er hat unter anderem an Projekten zur Förderung von digitalen Innovationen in der Bundesverwaltung und im Bereich der öffentlichen Cyber-Sicherheit mitgearbeitet. Wir haben ihm drei Fragen zu seiner Arbeit gestellt.

Wie sieht die erste Stunde deines Arbeitstages aus – und wie die letzte?

Morgens fahre ich natürlich als Erstes meinen Laptop hoch und checke zunächst meine E-Mails. Danach setze ich mich daran, Inhalte für unsere Projekte zu entwickeln. Diese stimme ich dann häufig teamintern noch einmal ab. Wie sieht meine letzte Stunde aus, möchtet ihr wissen? Das Prozedere vom Morgen rückwärts – kurzer E-Mail-Check und dann schalte ich den Laptop aus.

Andreas

Consultant, Bereich Public Sector Consulting

Für mich ist die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung eine der zentralen Herausforderungen in Deutschland. Mit meiner Tätigkeit bei PwC kann ich etwas Sinnstiftendes für die Gesellschaft in Deutschland leisten.

Teamwork oder Einzelkämpfer? Was beschreibt deinen Arbeitsalltag besser?

Teamwork! Ohne das Team geht es in der Beratung gar nicht. Bei einem Projekt sind stets alle Teammitglieder gleichermaßen integriert und arbeiten sich gegenseitig zu – auf diese Art trägt jeder seinen Teil zum Erfolg bei. Mit einer Ellbogenmentalität bremst man daher nicht nur sich selbst, sondern auch das ganze Team aus.

Wie bist du zu PwC gekommen?

Um ehrlich zu sein: Ich habe schlicht und einfach eine interessante Stellenanzeige auf der PwC-Karriereseite entdeckt und mich darauf beworben. Was aus der Bewerbung geworden ist, sieht man ja 🙂

Du hast noch Fragen an Andreas?  Schreibe gerne eine E-Mail an nextdigitalleader@de.pwc.com mit dem Betreff „Rückfrage: Drei Fragen an Andreas“.