Interesse?

News-Feed

PwC Inside:

Drei Fragen an Frank

Frank ist seit 2012 bei PwC tätig und leitet als Director das sogenannte „helix-Team“. Frank und sein Team bedienen den gesamten Lifecycle von Data & Analytics und AI-Themen: Vom Prototyping bis zum Deployment. Als studierter Betriebswirt und promovierter Wirtschaftsinformatiker unterstützt Frank seine internen Kunden dabei, die Potenziale von Data & Analytics sowie AI auszureizen, häufig mit der Zielstellung die Ressource „Daten“ in ganz neuen Dimensionen zu nutzen und Automatisierungspotenziale zu heben.

Welche Skills helfen dir dabei, in deinem Job erfolgreich zu sein?

Mindset: Als interner Dienstleister sind meine PwC Kollegen in den Fachbereichen meine Kunden. Das letzte Wort im vorigen Satz schreibe ich bewusst ohne Anführungszeichen. Ich behandle sie wie externe Kunden (Mandanten) und vergesse nie, dass ihre Tätigkeit für den Zahlungseingang auf meinem Konto sorgt. Jederzeit wertschätzende und dennoch klare Kommunikation, so wie eine große Portion genetisch veranlagter Neugierde, Freude an meinem stetig wachsenden Netzwerk und aktives Zuhören sehe ich als weitere Skills, die mir helfen, erfolgreich zu sein.

Frank

Director ``helix-Team``

Wir machen aus digitaler Passion praxistaugliche Realisation. Meine wichtigste Aufgabe ist es, in einer maximal dynamischen und marktnah agierenden PwC-Welt die besten Rahmenbedingungen für mein multidisziplinäres Team und seinen Wertschöpfungsprozess zu erkennen, zu erschaffen und sie auch durch analoge Budgetierungsprozesse hindurch zu beschützen. Als Next Digital Leader diene ich dem Team, damit sich intrinsische Motivation – die stärkste Energiequelle die ich kenne - bestmöglich entfalten und wirken kann.

Hast du jemals etwas erfunden? Wenn nein, was würdest du gern erfinden?

Noch nicht. Aber ich würde einen Mailclient erfinden, dessen Designparadigma „Kanban“ ist und nicht – wie heute üblich – eine nach Datum absteigend sortierte Liste. Dieser Mailclient darf weiterhin den Inhalt meiner Mails analysieren und besitzt eine AI-Komponente, die mir für weniger komplexe Mails vollständige Antwortvorschläge generiert. Des Weiteren fragt er mich ab einer kritischen Menge an Ping-Pong Antworten und Teilnehmerzahlen, ob ich die Konversation vielleicht lieber in komplexitätsadäquaten Kommunikationsvehikeln (z.B. Google Chatroom) weiterführen möchte bzw. schlägt mir vor, einen klärenden Gesprächstermin mit allen Beteiligten aufzusetzen. Natürlich wird dieser Terminvorschlag perfekt vorkonfiguriert (beste Zeit, bester Teilnehmerkreis, Topic Summary im Termintext, treffender Termintitel, beste Dauer, inklusive Raumbuchung etc.).

Beschreibe deinen Werdegang als Film-/Serientitel:

20.000 Meilen unter der E-Mail Flut.

Du hast noch Fragen an Frank?  Schreibe gerne eine E-Mail an nextdigitalleader@de.pwc.com mit dem Betreff „Rückfrage: Drei Fragen an Frank“.