Interesse?

News-Feed

Innovation Campus:

I am A.I.

PwC und Fraunhofer schaffen mit dem Innovation Campus ein gemeinsames Forschungsprojekt zum Thema Künstliche Intelligenz. Sitz ist das legendäre Forschungsschloss Birlinghoven bei Bonn.

Der Data & Analytics Consulting Innovation Campus, wie der vollständige Titel des Programms lautet, ist ein Thinktank für Data Science, Cognitive Computing und Künstliche Intelligenz, in dem PwC und die Fraunhofer-Gesellschaft ihre Kompetenzen bei gemeinsamen Projekten zur Digitalisierung bündeln. Der Innovation Campus ist als kreativer Raum ohne komplizierten, administrativen Überbau gedacht. Es sollen vorrangig Ideen entwickelt und deren erfolgreiche Umsetzungen in Produkte gefördert werden. Der Wissenstransfer läuft dabei in beide Richtungen: Fraunhofer-Wissenschaftler profitieren vom wirtschaftlichen Know-how der PwC-Experten, umgekehrt profitiert PwC vom fundierten Methodenwissen und neuesten technologischen Know-how des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, kurz IAIS.

 

„Internet of Things, Data Science, Cognitive Computing und Artificial Intelligence sind Begriffe, die unsere Zukunft maßgeblich prägen werden“, konstatiert Harald Kayser, Mitglied der Geschäftsführung und Leiter für Digitale Transformation bei PwC. „Der Innovation Campus soll zum zentralen europäischen Hub innerhalb des globalen PwC-Forschungs- und -Innovationsverbundes werden.“

 

Auf dem Schloss im Rhine Valley 

 

Sitz des Innovation Campus ist das Gelände des Fraunhofer-Institutszentrums Schloss Birlinghoven, nahe Bonn, mit 600 Wissenschaft¬lerinnen und Wissenschaftlern eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland, bekannt auch für seine Talentförderung. Hier finden sich die Data Scientists beider Partner in Entwicklungsprozessen zusammen. Fraunhofer-Lead-Scientists organisieren Arbeitsgruppen und Trainings, in denen Stärken und Schwächen von State-of-the-Art-Technologien evaluiert werden. Wissenschaftler sowie Berater entwickeln so die Fähigkeit, Trends frühzeitig zu erkennen, zu bewerten und durch Proof of Concept in anspruchsvolle Kundenprojekte einzubringen.

 

Der Innovation Campus im Rhine Valley verdeutlicht die Ernsthaftigkeit, mit der PwC Themen wie Digitalisierung, Internet of Things und Artificial Intelligence in Europa und Deutschland vorantreibt. Dabei baut man auf die bereits erprobte Arbeits- und Geschäftsbeziehung der beiden Häuser. Der Vorteil für PwC liegt in der Möglichkeit, komplexe Fragestellungen der Digitalisierung mit hochrangigen Spezialisten für Künstliche Intelligenz des IAIS, aber auch mit interdisziplinären Teams aus anwendungsorientierten Forschungsbereichen wie Industrie 4.0, Engineering, Logistik, Medizin oder Finanzwesen zu bearbeiten.

 

Das Beste beider Welten

 

„Durch die Zusammenarbeit vereinen wir das Beste aus beiden Welten, um nachhaltigen Wissenstransfer zu erreichen und für unsere Mandanten innovative Ideen und disruptive Geschäftsmodelle zu entwickeln“, erklärt Paul Blase, Global Data & Analytics Consulting Leader bei PwC. „Der deutsche Campus ergänzt die PwC-eigenen globalen Data & Analytics Innovationszentren von PwC Consulting, in denen wir gemeinsam mit Kunden innovative Ideen umsetzen, z. B. Autonomous Planning, Vorhersagen von Maschinenausfällen und Wartungsbedarf, automatische Interpretationen von Dokumenten bis hin zu Auswertungen von durch Drohnen aufgenommenen Bewegungsbildern.“

 

Es gibt also einiges zu tun auf dem Schloss. Denn die Digitalisierung und ihre Folgen sind längst kein Gespenst mehr – sie durchdringen Wirtschaft und Gesellschaft mit ihren vielfältigen Zukunftspotenzialen und Herausforderungen.